Unsere Grundschule hat das neueste Betreuungsmodell Münchens: den kooperativen Ganztag, kurz „KoGa“ genannt.

Dieses Modell der Nachmittagsbetreuung vereint die Vorzüge jedes der altbekannten Modelle „Hort“, „Tagesheim“ und „Mittagsbetreuung“:

Mittagsbetreuungen zeichneten sich als sehr flexibel aus. Eltern konnten an einem Tag das Kind um 14.00 Uhr, am nächsten um 15 Uhr und an einem anderen Wochentag gar nicht bringen. Diese Flexible Buchung ist auch im Kooperativen Ganztag möglich.

Horte bieten eine Betreuung bis 17.30 Uhr sowie an Freitagnachmittagen und in den Ferien an. Das top das KoGa-Modell: bis längstenfalls 18.00 Uhr ist eine Betreuung buchbar, auch im Anschluss an den gebundenen Ganztag. Das ist an anderen Standorten mit gebundenen Ganztagsklassen und Horten nicht möglich.

Tagesheime haben zusätzlich den Vorzug, dass das Team bereits am Vormittag in den Klassen den Unterricht mitbekommt und die Lehrkräfte eng mit den Tagesheim-Pädagogen kooperieren. Das ist im KoGa-Modell ebenso. Die Pädagogen arbeiten eng am Vor- und Nachmittag mit den Lehrkräften zusammen, nutzen die gleichen Räumlichkeiten und Lernmaterialien. Alle Materialien sind für die Hausaufgaben vor Ort.

Sie können sich für den KoGa bei den pädagogischen Leitungen Frau Lidl und Frau Herbst anmelden:

Telefonisch sind sie erreichbar unter: Tel: 089/ 233 652 84 und 089/ 233 652 83  

Bitte schreiben Sie eine Email oder vereinbaren Sie einen persönlichen Gesprächstermin.

Tel: 089/ 233 652 84

mlidl@diakonie-muc-obb.de

089/ 233 652 83

mherbst@diakonie-muc-obb.de